HANSEN-Logo  
   
   
  Dolomitsuperski mit HANSEN Reisen 2016  
   
    (Gestaltung der Website: Felix, Text und Bildauswahl: Hans)

Einen ungewöhnlichen Winter erlebten die HANSEN-Gäste in der Saison 2016 in den Dolomiten. Noch bis Ende Januar war extrem wenig Schnee gefallen. Allerdings gab es - wie schon über den Jahreswechsel - auf fast allen Pisten "top Bedingungen auf technischen Schnee" bis in die Talorte.

Bild 01 der Fotoauswahl zeigt den fast schneefreien Südhang der Pralongia am 31. Januar außerhalb der Piste am Sessellift Masarei. Die "Pista Sole" daneben war gut präpariert. Schon am Tag darauf wurde die Sella-Ronda - bei Sonne und Fernsicht vom Sass Pordoi aus fast 3000 m - auf guten Pisten umrundet. Selbst die 10,5 km Talabfahrt nach St. Ullrich - von Corvara erreichbar über Wolkenstein und Weltcupabfahrt "Sasslong" nach St. Christina - war gut präpariert (Bild 2 -5)
Die nette St. Croce Tour (Bild 8, 9, 45) fand auch in allen Folgewochen statt - oft kombiniert mit einer oder mehreren Früh-Abfahrten auf Boe- und Vallon-Pisten in Bestzustand.
Anfang Februar gab es eine interessierte Gruppe für eine die 2-Tages Skitour über Arabba, Civetta und Cortina mit Übernachtung auf der Averau-Hütte (Bilder 11-15). Gestartet wurde teilweise bei Schneefall - der 2. Tag war sonnig. Die Abfahrt vom Lagazoui war allerdings erst Ende Februar gut zu fahren. Unser 1. Eisstockschiessen auf dem Sompunt-See (Bild 16) fand deshalb ohne die erschöpfte Ausflugsgruppe statt.

Ab Mitte Februar - bis in den März hinein gab es dann öfter ergiebige Schneefälle (Bild 27) - immer im Wechsel mit schönen Sonnentagen. An einem dieser schönen Tage wurde als Mittagstreff zu einem stimmungsvollen Pistenpicknick eingeladen. (Bilder 29 - 33) In den anderen Wochen gab es nach dem Skifahren einen Glühweintreff mit HANSEN-Picknick bei Rosina auf der Terrasse am Ortsrand von Corvara (Bilder 16, 17, 46) Je nach Skitour erfolgten letzte Einkehr und Treff der Skigruppen in "Crep de Munt", "Negerhütte" oder "Le Pom" - ab und zu auch zum heißen Aprés Ski in der Disco-Mühle oder der Hütte an der Boe-Talstation. Treff ohne Skischuhe danach noch oft bei Laura im "Tablé". Außer dem Eisstockschiessen wurde jeden Montag zum Abendessen im urigen "Speckkeller" eingekehrt und jeden Freitag ein Abschlußabend im neuen "Ola Pa" veranstaltet. An zwei Tagen konnte eine Skishow - je in Corvara (Bild 28) und in Colfosco besucht werden.
Auch wenn es an beiden Abenden schneite, waren es eine gelungene Veranstaltungen.

Nur wenige Bilder gibt es leider von der letzten Februar-Woche und der ersten März-Woche. Diese Wochen waren wohl besonders erlebnisreich, so dass fotografieren vergessen wurde? In beiden Wochen gab es längere Schneefälle und jeweils eine netten Wandertag ohne Ski. Häufiger als in den Vorjahren wurde die schönen Pisten in und um Arabba befahren. Die neue Liftverbindung "Arabba Fly" erspart das lästige Laufen und Ski tragen durch den Ort.

Die besten Skibedingungen und eine zauberhafte Winterlandschaft gab es bis Mitte März: Noch einmal - am 6. März - einen Skitag bei Schneefall (Bild 41). Danach folgten fast nur Traumtage so noch einmal Sella-Ronda, Alba und St. Croce (ab Bild 42) - auch wenn einmal die Marmolada mal in Wolken steckte und die HANSEN Gruppe deshalb die Serrai-Schlucht (Bild 48) als Ziel wählte.
Die HANSEN-Saison 2017 wird wieder bis Mitte März gehen !


   
   
   
Zur Bildergalerie - Dolomitisuperski mit HANSEN-Reisen 2016
   
    Dolomitisuperski  - mit HANSEN REISEN    
  zurück zur Übersicht